Digital Construction / BIM

Dem digitalen Bauen gehört die Zukunft – die BAM Swiss AG nutzt als Schweizer Vorreiter bereits heute die Vorteile der modernen Technologien. Die digitalen Zwillinge von Gebäuden mit Vereinfachung der Prozesse durch BIM (Building Information Modeling) oder der Einsatz von Cloud-basierten Applikationen garantieren eine optimale Effizienz und erleichtern die Kommunikation zwischen allen Projektbeteiligten.

Wir kennen uns in den zu realisierenden Gebäuden schon aus, lange bevor die Baustelle eingerichtet wird. Das digitale Bauen ermöglicht den Kunden, Endnutzern und dem für Entwurf, Bau und Betrieb verantwortlichen Projektteam der BAM Swiss AG, anhand eines 3D-Modells frühzeitig zu erkennen, wie ein Gebäude aussehen und funktionieren wird, wie der Bauprozess abläuft und was das Bauwerk kostet.

Das BIM Modell dient als zentrale Informationsquelle, in der eine Vielzahl an Informationen und Daten für verschiedenste Zwecke im täglichen Baualltag nutzbar sind: Für Ausschreibungen, Arbeitsvorbereitung, die Bauleitung oder das Baumanagement. Durch Business Intelligence Anwendungen werden Informationen für Projektleitungen oder Bauherrenvertretungen anschaulich dargestellt.

Bereits ab der Planungs- und Konstruktionsphase verschafft die eingesetzte Cloud-basierte Software allen Beteiligten auch bei Grossprojekten den Überblick und grosse Transparenz. Planer und Unternehmer haben Zugriff zu vielen Planungsunterlagen und erhalten fachbereichsübergreifende Einsicht, wodurch Fehlerquellen frühzeitig erkannt werden.

Virtual und Augmented Reality lassen uns ein Gebäude realistisch erleben, bevor auch nur eine Wand gebaut ist: Ganze Bauwerke – ausgestattet mit Mobiliar, Oberflächen und Beleuchtung – werden virtuell begehbar und ermöglichen dem virtuellen Betrachter, jeden einzelnen Raum auf seine Wirkung, Funktionalität und Zweckmässigkeit zu prüfen.

Auch für die Betriebsphase lässt sich auf die immense BIM-Datenbank bauen: Die BAM Swiss AG verfügt über Erfahrung in der Erstellung von «As-Built Modellen» und der stetigen Weiterentwicklung der Prozesse, um den wirklichen digitalen Zwilling abzubilden und einen reibungslosen Transfer der Daten in ein CAFM System zu gewährleisten. «BIM2FM» ermöglicht die Nutzung der BIM-Daten für eine effizientere Bewirtschaftung von Immobilien – unsere Experten beraten Bauherren gerne, welche Daten dafür erforderlich und welche Prozesse mit digitalen Werkzeugen unterstützt werden sollen.

Die BAM Swiss AG setzte beim Bau der «Universitären Altersmedizin FELIX PLATTER» in Basel voll auf Digital Construction und wurde hierfür mit dem «buildingSMART Award» in der Kategorie «Betrieb und Instandhaltung mit open BIM» ausgezeichnet.